Entwicklung und Durchführung von Gefährdungsanalysen

Gemäß deutscher Anforderungen an Finanzinstitute (z. B. §33 WPHG, §25 KWG) sind diese dazu verpflichtet, fortlaufend angemessene Kontrollmaßnahmen sicherzustellen, besonders in den Bereichen Betrugs- und Geldwäschebekämpfung sowie Risikomanagement. Um diesen Verpflichtungen ordnungsgemäß nachzukommen, ist die Erstellung von jährlichen Gefährdungsanalysen oder speziellen Risikoanalysen erforderlich.

Eine solche Analyse hilft dem erstellenden Unternehmen, relevante Gefährdungen und Risiken zu identifizieren, zu bewerten und entsprechende Maßnahmen umzusetzen, um die Gefährdung angemessen zu mindern und zu kontrollieren. Um eine solche Analyse nach den Vorgaben der deutschen Finanzaufsicht durchzuführen, ist die Dokumentation in einem umfassenden Vorstandsbericht erforderlich.

Unser Service für Sie:

Die Experten von NomoRisk können die Erstellung von Gefährdungs- oder Risikoanalysen, wie für Ihre Institution erforderlich, durchführen oder begleiten. Selbstverständlich können neben den Standard-Gefährdungsanalysen bezüglich Geldwäsche und Betrug auch speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Analysen angefertigt werden. Jede solche Analyse sollte eng mit dem Risiko-Assessment des Unternehmens abgestimmt sein.