Corporate Governance

Im Zusammenhang mit dem Management operationaler Risiken ist die Corporate Governance des Unternehmens ein fundamentales Element, denn es stellt die höchste Ebene aller Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Schadensfällen im Unternehmen dar. Dies erfolgt durch die grundsätzliche Festlegung, wer welche Management- und Kontrollfunktionen wann und in welchem Bereich wahrnimmt.

Im Governance System der Organisation werden somit Grundlagen organisationaler Art, die wesentlichen Bestandteile des internen Kontroll- und Überwachungssystems, Risikomanagement- und Compliance-Standards, sowie weitere Policies und Arbeitsanweisungen für alle Mitarbeiter definiert. Ebenso werden hier die Unternehmensmission, das Wertesystem, die Risikostrategie und der Risikoappetit als Grundsteine gelegt. Weitere notwendige Bausteine sind Kontroll- und Überwachungssysteme wie Scorecards und andere Elemente des Berichtswesens, die in den entsprechenden Leitungs- und Kontrollgremien besprochen werden.

Es wird bei näherer Betrachtung deutlich, dass der im Unternehmen installierte Risiko-Management-Prozess nur dann gewinnbringend funktionieren kann, wenn er optimal in die Corporate-Governance-Struktur des Unternehmens eingebunden ist. Anderenfalls würden große Teile der Arbeit im Bereich Risikomanagement verpuffen, ohne in die Entscheidungsprozesse des Unternehmens eingebunden zu werden. Ebenso wichtig ist es, die grundlegenden Unternehmensregeln stets aktuell zu halten und entsprechend zu kommunizieren.

Unser Service für Sie:

NomoRisk kann Sie dabei unterstützen, die Governance-Strukturen Ihres Unternehmens, insbesondere unter Berücksichtigung der Rolle und Funktionalität der Bereiche Compliance und Risikomanagement, nach den Vorstellungen des Managements und im Einklang mit den einschlägigen rechtlichen Anforderungen zu untersuchen und gegebenenfalls zu optimieren.

Bitte beachten Sie unser gesondertes Angebot zu einer umfassenden Analyse Ihres derzeitigen Corporate-Governance-Systems.