Schulungen als Teil des operationellen Risikomanagements

Im Gegensatz zu Markt- oder Kreditrisiken sind operationelle Risiken Bestandteil aller Prozesse in der gesamten Organisation. Konsequenterweise macht es daher sehr viel Sinn, alle Mitarbeiter bezüglich operationeller Risiken zu schulen, um deren Aufmerksamkeit und Bewusstsein diesen Risiken gegenüber zu schärfen.

Ein entsprechendes Trainingsprogramm wird Ihren Mitarbeitern helfen, die in ihren Bereichen vorkommenden Risiken frühzeitig zu identifizieren und richtig zu behandeln. Bereits hierdurch wird es dem Unternehmen gelingen, sein operationelles Risiko zu vermindern. Ein weiterer wichtiger Aspekt eines solchen Trainingsprogramms ist der, dass alle Mitarbeiter besser verstehen werden, wie Risikomanagement funktioniert. Durch die Darstellung tatsächlicher Risikoereignisse des eigenen Unternehmens oder der eigenen Abteilung werden Mitarbeiter in die Lage versetzt, das Know-how über Risikomanagement in ihre eigenen Verantwortungsbereiche zu übernehmen, und so zu einem gewissen Grad selbst Risikomanager zu werden. Diese zusätzliche Qualifikation wird dem Unternehmen helfen, eine stabile Risiko-Kultur aufzubauen.

Neben einer kurzen Übersicht über die Wirkungsweise des Risikomanagement-Systems des Unternehmens und der Verantwortlichkeiten jedes Einzelnen werden als weitere Bestandteile eines Trainingsprogramms auch die Präsentation der Ergebnisse der Risiko-Assessments, ein Überblick über die wichtigsten relevanten Risikoereignisse und Risikoindikatoren sowie einige regulatorische Grundsätze angeboten.

Unser Service für Sie:

Mit der Erfahrung aus Dutzenden Trainingsprogrammen, die von den NomoRisk-Experten entwickelt und durchgeführt wurden, können wir Ihnen je nach Bedarf helfen, ein erstklassiges Trainingsprogramm zu entwickeln und auch durchzuführen.